Evaluation in der Entwicklungszusammenarbeit

Die 2002 gegründete Arbeitsgruppe trifft sich zweimal pro Jahr zu einem Gedanken- und Erfahrungsaustausch zur Evaluationspraxis in der schweizerischen Entwicklungszusammenarbeit (EZA). Die Arbeitsgruppe setzt sich aus über 40 Teilnehmenden aus bilateralen EZA-Organisationen, NRO, Konsulenten und Konsulentinnen sowie Universitäten zusammen.

Die Arbeitsgruppe hat zum Ziel, methodische Fragen zur Wirkungsorientierung und zum Wirkungsnachweis in der EZA zu behandeln. Dabei geht es um eine Bestandesaufnahme von und eine kritische Reflexion zu innovativen Evaluationsansätzen und Methoden bei Projekt- und Programmevaluationen. Weitere Themen bieten sich im Bereich von Lernerfahrungen mit effektivem Wissensmanagement von Evaluationsresultaten an. Dabei werden die Teilnehmenden eingeladen, praktische Erfahrungen vorzustellen und zu diskutieren. Eine dgroups Austauschplattform unterstützt die individuelle Vorbereitung vor den Arbeitssitzungen.

In Zukunft möchte die Arbeitsgruppe vermehrt den Erfahrungsaustausch mit ausländischen Evaluationsnetzwerken pflegen (z.B. Arbeitskreis Entwicklungspolitik DeGEval).

 

 

Weitere Auskünfte