Hochschulentwicklung und Evaluation

Die Arbeitsgruppe fördert den Dialog und die Vernetzung zwischen Fachpersonen aus den Bereichen Evaluation, Qualitätsmanagement und Hochschulentwicklung aus den drei Hochschultypen: Fachhochschulen, pädagogische Hochschulen und Universitäten. Dadurch soll ein gegenseitiges Verständnis guter Evaluationen in Durchführung und Nutzung an Hochschulen entstehen sowie die professionelle Weiterentwicklung interdisziplinär gestärkt werden. Die Arbeitsgruppe besteht aktuell aus rund 20 Kernmitgliedern. Sie ist themenspezifisch für weitere Interessierte geöffnet. Pro Jahr sind ein bis zwei grössere Veranstaltungen geplant. 2017 lag der thematische Schwerpunkt auf der Ausarbeitung von gesamtschweizerischen Empfehlungen für die Durchführung und Nutzung von Lehrveranstaltungsevaluationen. 2018 fand eine Frühjahrestagung zum Thema „Internationalisierung und Evaluation“ an der Universität Basel statt. Weitere Anlässe sind in Planung. Die Arbeitsgruppe wurde 2015 von Désirée Donzallaz und Thomas Rothenfluh gegründet. 2016 erfuhr die Arbeitsgruppe eine Neuakzentuierung und das Leitungsteam konnte um Christine Meyer Richli erweitert werden. National wird ein Ausbau der Verbindungen zu swissuniversities und international zum Arbeitskreis Hochschulen der deutschen Gesellschaft für Evaluation (DeGEval) sowie zum Netzwerk Wissenschaftsmanagement angestrebt.

 

Am 25. April 2018 wurde das Dokument Empfehlungen für das Qualitätsmanagement von Lehrveranstaltungen an Schweizerischen Hochschulen von der SEVAL Arbeitsgruppe Hochschulentwicklung und Evaluation genehmigt. Die Empfehlungen richten sich primär an Fachpersonen in den Bereichen Hochschulentwicklung, Qualitätsmanagement und Evaluation an Hochschulen sowie an Führungspersonen, welche das Qualitätsmanagement von Lehrveranstaltungen an ihrer Hochschule oder in ihrer Hochschuleinheit verantworten. Zweck des Dokuments ist es, die Qualitätsstandards für die institutionelle Akkreditierung (Akkreditierungsrichtlinien HFKG, 2015) auf das Qualitätsmanagement von Lehrveranstaltungen auszuführen. Zudem werden die Qualitätsstandards um die Evaluationsstandards der Schweizerischen Evaluationsgesellschaft ergänzt (SEVAL, 2016). Die Empfehlungen bieten eine Grundlage und Hilfestellung bei der Konzipierung, Etablierung, Durchführung und Verwendung von Evaluationen im Kontext eines Qualitätsmanagements von Lehrveranstaltungen an Hochschulen. Für die französischsprachige Übersetzung und das Lektorat möchten wir herzlichen danken: Martine Stoffel, Marine Antille und Caroline Jacot-Descombes.

Empfehlungen Qualitätsmanagement Lehrveranstaltungen 

Recommandations Management de la qualité des enseignements

Evaluation von digitaler und hybrider Hochschullehre – Kickoff-Veranstaltung

Sind Sie auch herausgefordert, Ihre bisherige Hochschulevaluation auf die neuen Gegebenheiten der Hochschul(distanz)lehre anzupassen?

Sind Sie interessiert, Überlegungen und Lösungsansätze ihrer Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen und bereit, auch eigene Erfahrungen einzubringen?

Dann laden wir Sie gerne zur Kickoff-Veranstaltung ein:

Dienstag, 9. März 2021, von 14-16 Uhr (online).

Nach zwei kurzen Präsentationen zum Umgang mit den aktuellen Herausforderungen – ein Input aus einer Universität; ein Input aus einer Pädagogischen Hochschule – wollen wir die Zeit für den Austausch nutzen.

Für die Teilnahme an der Kickoff-Veranstaltung melden Sie sich bitte bis zum 15. Februar 2021 an über Anmeldung, damit wir Ihnen den Link zur Online-Teilnahme zustellen können.

Gerne möchten wir im Anschluss an die Kickoff-Veranstaltung die Zusammenarbeit zur Thematik der Evaluation von digitaler und hybrider Hochschullehre mit Interessierten in einer Subgruppe der AG Hochschulen weiterführen.